Uber das Rhinopneumonia - Virus

Nicht das Coronavirus, sondern ein Ausbruch des Rhinopneumonia-Virus plagt den Pferdesport. Die International Equestrian Federation (FEI) hat alle internationalen Wettbewerbe bis Ende März abgesagt.

Vor einiger Zeit wurde auf der internationalen Messe in Valencia ein Ausbruch des Pferderhinopneumonie-Virus diagnostiziert. Mindestens 4 Pferde, die in Valencia anwesend waren, sind verstorben. Mehr als 80 Pferde zeigen Symptome.

Inzwischen wurden auch in Frankreich, Deutschland und England Infektionen festgestellt. Um die Verbreitung einzudämmen, werden alle internationalen Wettbewerbe in 10 europäischen Ländern, einschließlich Belgien, bis Ende März abgesagt.

"Das Virus hat mehrere Varianten. Die Beschwerden können von leichten Erkältungsbeschwerden bis zu schwerwiegenden neurologischen Symptomen variieren", sagt eine Sprecherin der Royal Dutch Equestrian Federation. "Die neurologischen Symptome können zum Tod führen." Die meisten Pferde wurden gegen die Krankheit geimpft, aber das ist keine hundertprozentige Gewissheit.

Die FEI hat jetzt 21 Tierärzte nach Valencia geschickt, um den kranken Tieren und den beiden örtlichen Tierärzten zu helfen. Zusätzliches Hilfsmaterial wird ebenfalls in die spanische Stadt geschickt.